Startseite
    Diagnose ADHS und LRS
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/lexas-blog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Weg zur Diagnose

Nach vielen Tests, dabei wurde nicht wirklich Rücksicht auf die Schule genommen, geschweige denn den Lehrstoff den mein Sohn in diesen 1,5 Wochen verpassen würde, wurde bei meinem Sohn ADHS festgestellt.

Der Grund das wir diese Tests machen ließen, war eigentlich das wir eine LRS abklären oder beurteilen lassen wollten. Wie gesagt wollten !!!

Das Ende vom Lied war, das wie gesagt eine ADHS und eine isolierte Rechtschreibschwäche festgestellt wurde.

Damit begann ein Spießrutenlauf ohne Ende.

Dieser begann damit, dass wir diese Tests bereits vor den Sommerferien 2016 machten, das Gutachten erhielten wir aber erst im Januar 2017. Was daran lag das erst der Gutachtende Arzt krank war, dann dauerte die Erstellung des Gutachtens eine Weile und schließlich dauerte die Kostenübernahme durch die wirtschaftliche Jugendhilfe eine Ewigkeit.

In der Schule gaben wir die Diagnose bereits Anfang des Schuljahres mündlich bekannt, die Klassenleitung berücksichtigte dies, soweit sie selber verantworten konnte.
Nachdem wir das Gutachten in der Schule eingereicht hatten, wurde uns mitgeteilt das wir nun beim Schulpsychologen vorsprechen sollten und dieser bestätigen müsste das er einem Notenschutz bzw. Zeitausgleich zustimmen würde.

Wieder begann das warten, jedoch Gott sei Dank nicht mehr so lange. Die Psychologin war echt nett und leitete alles auf die schnelle in die Wege, so dass alles seinen Lauf nehmen konnte.

Ihre Bescheinigung/ Meinung gilt bis zum Ende der Grundschulzeit.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
Wie geht Ihr und Eure Kinder mit der Diagnose um?
18.2.17 11:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung